Category Archives: Bewusstsein

Neuprogrammierung für Wohlstand und Fülle

Reichtum und Fülle ist nicht nur physischer Natur. Alles in der Schöpfung erscheint zuerst auf den höchsten Ebenen der Existenz, in den subtilsten Dichten von Stoff, und sickert dann hinunter Ebene für Ebene, bis es die mentalen, astralen (emotionalen), ätherischen und physischen Reiche erreicht.

Dies ist der Kernpunkt: wirklicher Wohlstand ist vorbehaltlos.

Fülle ist eine natürliche Ausdrucksform der Quelle, die uns gegönnt wird. Alle Arten von Mangel sind künstlich erschaffen, sind Anomalien, sind nicht nötig für unsere Evolution und unser Erleben. Mangel ist tatsächlich gleichbedeutend wie Kummer und Leiden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass man nichts tun muss, um all die Güte zu erhalten, die man erstrebt. Man muss es sich nicht mit guten Taten erkaufen. Die Quelle braucht dein ‚Karma-Geld’ nicht. Karma ist eine Lüge, die von den Dunkelkräften erfunden wurde, um ihren Wahnsinn zu rechtfertigen und die Bevölkerung leichter versklaven zu können. Es existiert eine unbegrenzte Fülle aus der Quelle in Bezug auf alle Aspekte des Lebens. Du kannst dich entspannen und sicher sein, dass es die Absicht ist, dass du all das Positive erhältst, das du anstrebst – es ist dein göttliches Anrecht.

Die meisten Menschen auf diesem Planeten tragen so viel Mangel und Not mit sich herum, dass sie es sich nicht einmal mehr gewahr werden. Sie sind daran gewohnt, dass sie nicht eingetaucht sind in die Überfülle an physischer Schönheit, welche aus der Schöpfung alle ihre Sinne erreicht. Es ist für sie ein normaler Zustand, dass sie nicht eingetaucht sind in positive Gefühle und in die Liebe, die durch die ergänzenden Aspekte der Seelenfamilie erzeugt wird, und dass sie die Mysterien der Welt und des Universums, dem sie angehören, nicht verstehen. Die Göttin ist in den Tiefen der ganzen Schöpfung präsent und möchte sich durch uns verwirklichen.

Hier sind einige Fragen, die du dir selbst stellen kannst, die dir bei einer Neuprogrammierung helfen können:

Wie sehr versuchst du das Leben zu erforschen und zu entfalten, während du um physische Fülle kämpfst? Wenn du heute alles haben würdest, was du an Materiellem brauchst, was würdest du dann tun? Würdest du dann diesen Planeten, die Galaxis und das Universum erforschen mit all dem Reichtum, der in der Schöpfung enthalten ist?

Wie sehr versuchst du das Leben zu erforschen und zu entfalten, während du dich bezüglich emotionaler Fülle abmühst? Wenn du heute frei wärst von allen dunklen Technologien, welche dich in deinen Emotionen zerreissen, wenn du vollständig deprogrammiert wärst und verbunden wärst mit deiner Zwillingsseele, deinen Seelenverwandten und deiner Seelenfamilie, was würdest du dann tun?

Wie sehr versuchst du das Leben zu erforschen und zu entfalten, während du um mentale Fülle ringst? Wenn du heute frei wärst von allen dunklen Technologien, welche deine Denkprozesse stören, wenn du vollständig deprogrammiert wärst und Zugang hättest zum Verständnis der Mysterien dieses Universums, und Zugang hättest zum ganzen kreativen Fluss der Ideen, die vom Geist kommen, würdest du sie erforschen?

Hast du einen kleinen Schimmer davon, wie das Leben gemeint sein könnte?

Wenn jemand nicht bereit ist, um umfangreiche Mengen an Reichtum zu handhaben, sei dieser physischer oder emotionaler oder mentaler oder noch anderer Art, dann ist dies, weil er programmiert ist. Und was zuerst geschehen wird ist, dass das Universum alles gewähren wird, damit man deprogrammiert wird und dann Zugang zu Fülle und Überfluss bekommen kann. Das Universum wird alles vorbehaltlos gewähren, was benötigt wird.

Jeder Fehler, der begangen wird kann ohne Verzögerung und bedingungslos geheilt werden, indem einfach Heilung erlaubt wird. Die Fülle des Universums umfasst alles, Vergebung inbegriffen.

Das Gefängnissystem auf diesem Planeten behindert den Fluss der Fülle des Universums, aber wir können zu einem guten Anteil diese Behinderung für unser Leben reduzieren, indem wir uns selbst entsprechend deprogrammieren.

Das weltweite Finanzsystem und die flüssigen Geldmittel sind durchtränkt mit Schwarzer Magie mit dem Zweck, das Geld daran zu hindern für gute, positive Dinge verwendet zu werden und statt dessen in negative Projekte hinein zu fliessen. Geben wir dem keine Energie. Wir können die Symbole auf den Noten und Münzen und des ganzen Finanzsystems für lichtvolle Zwecken benutzen und die Energie des Geldes so umwandeln, dass sie für positive Projekte und zur Befreiung des Planeten benutzt wird.

Hier ist dazu ein Werkzeug, das Cobra in früheren Konferenzen gegeben hat:

Wenn immer du neues Geld erhältst, rufe ganz einfach die Violette Flamme und Saint Germain an, und bitte um entsprechende Reinigung und Imprägnierung der Münzen, Noten und des virtuellen Geldes.

Nimm mindestens eine Kupfer-, Silber- oder Goldmünze um diese Übung durchzuführen, und behalte diese Münze bei dir als einen Ankerpunkt für den positiven Fluss der Fülle. Silber und Gold sind vergleichbar mit Kristallen in dem Sinne, als sie Träger von Bewusstsein in einer kraftvollen Weise sein können.

Diese Edelmetall-Münzen können auch als Investition für die ersten Tage nach dem Event dienen, wenn alle Banken geschlossen sind und Kreditkarten nicht funktionieren. Es könnte sein, dass die Geschäfte kein Schein-Geld akzeptieren, sondern nur Edelmetall.

Hier ist noch ein anderer Tipp, den ich geben möchte. Fokussiere dich nicht zu sehr auf das Geld selbst, sondern vielmehr darauf, was du mit dem Geld machst. Denke an den Zweck, den es erfüllen soll, und die Mittel werden leichter fliessen. Finde den Sinn, frage dich jeden Tag, welches der nutzbringendste Weg ist, um deine Energie zu verwenden, und dann treffe eine feste Entscheidung dafür. Für ein wohltätiges Projekt zu arbeiten erhöht den Fluss des Lichtes und hilft die Fülle zum Fliessen zu bringen.

In den vedischen Lehren wird erklärt, dass Lakshmi die Zwillingsseele von Vishnu ist, dem Archetypus des Göttlichen Willens. Dies ist eine wichtige Erkenntnis: Der Göttliche Wille ist nichts ohne die Fülle, die Fülle ist nichts ohne den Göttlichen Willen. Wir alle können ein Instrument für beides sein.

Es ist auch wichtig, dass wir in unserer Position den Glauben an die positiven Möglichkeiten zum Ausdruck bringen, und es ist sehr machtvoll uns direkt mit den Energien von Saint Germain und Lakshmi zu verbinden.

Herzensdank an Transinformation

Dies ist die Zeit der Schwingungsbeschleunigung.

 

Dies ist die Zeit der Beschleunigung! Die Energien der Erde bewegen sich aus den niederen Schwingungen der Dichte in die höheren Schwingungen der Bewegung und der Schöpfung, verbindend zum Fluss der universellen Energie. Sie erleben dies als ein Gefühl der Zeitbeschleunigung und das Gefühl, dass Sie Kontrolle über die Zeit verlieren. Aber die Zeit, wie wir sie erstellt haben, ist ein Maß für unsere irdischen Erscheinungsformen … Sowie unsere Vibrationen zunehmen, ist materielle Zeit irrelevant.

Die Beschleunigung der Energie der Erde geht weit über die Dichte der dritten Dimension hinaus, in höhere Dimensionen. Jeder auf dem Planeten fühlt diese Verschiebung in der Energie, und Ihre Erfahrung davon wird von Ihrem eigenen Niveau des Vibrierens abhängen.

Da wir in der Dichte der materiellen Ebene so lange gelebt haben und unsere physischen Körper auf dieser Ebene bestehen, ist die Beschleunigung wie eine Kraft, die uns über unsere Grenzen stößt, ein Gefühl, welches uns auf jeder Ebene herausfordert, um unser Bewusstsein unseres Seins zu erweitern und wir bewegen uns dadurch in einem Raum hinein, wo wir unsere physischen Sinne verlieren.

Wie schnell wollen Sie in die Beschleunigung gehen? Wieviel sind Sie bereit in den Prozess zu investieren, und zu glauben und zu vertrauen? Das ist Ihre Wahl. Die Energie ist da, alles was Sie tun müssen, ist einen Schritt vorwärts zu gehen.

 

Ihr Körper erfährt die körperlichen Symptome der Beschleunigung durch ein ungrundiertes Gefühl, weil Sie die dichten Energien verwendet haben, um sich zu Erden. Alles besteht innerhalb von vielfachen Dimensionen. Seien Sie durch Öffnung in der Lage, sich mit einem neuen Niveau der Energie zu verbinden.

Sie verlieren das Interesse an Materialität und gewinnen mehr Interesse für das Geistige. Um vielleicht noch benötigte Erdung zu erhalten, ist es für viele notwendig eine Balance zwischen der geistigen und materiellen Realität zu schaffen. Die höheren Schwingungen bieten neue und andere Geschenke an, mit denen Sie sich zu nicht-physischen Möglichkeiten verbinden können.

Die Beschleunigung ist hier als Bestätigung, dass Sie die Türen in neue Dimensionen geöffnet haben und sich in einer Übergangsphase befinden, die Ihnen erlaubt, Ihr neues Zentrum zu finden, ein neues Verstehen zu ent-wickeln und neue Realitäten zu kreieren.

 

von Jennifer Hoffman

Bildquellen: unbekannt

Das Gehirn in unserem Herzen

Unser größtes Potential erschließen wir uns, wenn wir Verstand und Herz in Einklang bringen. Wissenschaftliche Studien aus der Neurokardiologie zeigen, daß das Herz…
…ein eigenes Gehirn mit eigenem Nervensystem (Herzgehirn mit ca. 40.000 neuronalen Verschaltungen) hat. Es ist damit fähig, zu empfinden, sich zu erinnern, zu lernen, und unabhängig vom Kopfgehirn Entscheidungen zu treffen.

Dabei führen mehr (!) Nerven vom Herzen zum Gehirn als umgekehrt, wobei das Herz  auf 5 verschiedenen Wegen seine Informationen an Gehirn und den restlichen Körper weiterleitet und zwar:

1. mechanisch-biophysisch: durch Blutdruck und Pulswellenlaufzeit im Blutstrom.

2. biochemisch: über Hormone und neurochemische Botenstoffe, die im Herzen produziert  und ( mit 10-100m/S ) gesendet werden.

3. elektromagnetisch: bei der Kontraktion des Herzenz entstehen elektrische Signale, die über sein elektromagnetisches Feld (mit 300.000 km/S) weitergeleitet werden und zudem 6000 mal stärker als das Gehirn ist.

4. neurologisch: durch das Nervensystem.

5. mit dem Bindegewebsystem – seiner Piezoelektrizität als Halbleiter für Energie und Informationen, die gespeichert, gefiltert, verstärkt bzw. verarbeitet werden.

Diese unaufhörlichen Meldungen über den Zustand des Herzenz an das Gehirn und den übrigen Körper helfen dem gesamten System (dessen Spiellleiter das Herz ist) eine zunehmende Ordnung (Frequenzkopplung), Bewußtheit und letztendlich Kohärenz (HerzRatenVariabilität =HRV) herzustellen.

Das Gehirn in unserem Herzen 

Für die Medizin war das Herz lange Zeit so ungefähr das organische Äquivalent zur Gartenteichpumpe: Es drückt halt das Blut durch den Körper und wenn es kaputt ist, wird es ausgetauscht. Einige Forscher behaupten nun aber: Das Herz ist auch ein sensibles Sinnesorgan, ein hoch entwickeltes Sinneszentrum, das eine Fülle an Informationen empfängt und verarbeitet.

Das Herz scheint buchstäblich ein zweites Gehirn zu sein. Denn zum Erstaunen vieler Forscher enthält das hoch komplexe Nervensystem des Herzens etwa 40.000 Neuronen, die ein eigenständiges und vom Gehirn und unserem autonomen Nervensystem unab-hängig agierendes Netzwerk bilden, das jedoch über vielfältige Wege in Kommunikation mit unserem Kopf-Gehirn steht. Über unterschiedliche afferente Nerven sendet das Herz fortwährend Informationen an das Kopf-Gehirn und beeinflusst dadurch unsere Wahr-nehmungen und mentalen Vorgänge.

Die Nervenbahnen aus dem Herzen erreichen das Kopf-Gehirn an der Medulla, laufen dann weiter bis in die höheren Zentren im Gehirn und haben offenbar großen Einfluss auf die Amygdala – ein wichtiges Zentrum für Instinkte, Emotionen und Angst. Interessant ist dabei, dass das Herz-Gehirn offenbar völlig eigenständig “denkt” – unabhängig von Gehirn und Nervensystem.

“Das Nervensystem im Herzen (das Herz-Gehirn) ermöglicht es dem Herzen unabhängig von der Großhirnrinde zu lernen, zu erinnern und Entscheidungen zu treffen. Außerdem haben zahlreiche Experimente demonstriert, dass die Signale, die das Herz ununter-brochen zum Gehirn sendet, die höheren Gehirnfunktionen, die mit Wahrnehmung, Kognition und der Verarbeitung von Emotionen befasst sind, maßgeblich beeinflusst” berichtet Rollin McCraty, Ph.D., vom Institute of Heart Math.

(http://www.heartmath.com/company/proom/articles/noetic_science_shift.pdf)

Das Magnetfeld des Herzens 

Eine noch viel erstaunlichere Entdeckung der Forscher am Institute of Heart Math ist aber das ungeheure Magnetfeld des Herzens: Die elektrische Komponente dieses Feldes ist etwa 60-mal stärker als die des Gehirns, die magnetische sogar bis zu 5000-mal und kann noch mehrere Meter vom Körper entfernt gemessen werden.

Dieses Herz-Feld pulsiert und sendet komplexe rhythmische Muster durch den ganzen Körper, wodurch es offenbar eine Vielzahl von Prozessen beeinflusst – auch unser Gehirn synchronisiert sich immer wieder auf diesen elektromagnetischen Puls. In Entspannung und Freude synchronisieren sich auch Atem und Blutdruck. Das Herz-Feld könnte damit das synchronisierende Signal für den ganzen Körper bereitstellen, auf das wir uns bewusst einstimmen können, um sozusagen in Harmonie mit dem Herzen zu schwingen.

Wenig überraschend ist es da, wenn die Forscher am Institue of Heart Math berichten, dass negative Emotionen ein sehr gestörtes rhythmisches Muster hervorrufen, während, Liebe, Freude und andere positive Emotionen sehr harmonische und gleichmäßige Felder erzeugen, wie man anhand von einer Spektralanalyse des Herz-Feldes nachweisen konnte.

Herzverbindung – die Synchronisation der Herzen 

Welche Bedeutung hat das für unsere Beziehungen? Schließlich wurde nun schon mehr-fach nachgewiesen, dass sich auch die Gehirne von Menschen während eines tiefen Gesprächs soweit synchronisieren, bis die Gehirnwellen völlig identische und deckungsgleiche Muster aufweisen. (http://www.sein.de/geist/weisheit/2010/auf-einer-wellenlaenge-der-beweis-fuer-den-sechsten-sinn.html) McCraty und sein Team haben diese Forschung nun erweitert und glauben, dass das Herz in diesem Prozess eine wichtige Rolle spielen könnte.

“Experimente am Institute of HeartMath haben bemerkenswerte Hinweise darauf geliefert, dass das elektromagnetische Feld des Herzen Informationen zwischen Menschen übertragen kann. Wir konnten einen Austausch von Herz-Energie zwischen Individuen messen, die bis zu 1,5 Meter voneinander entfernt waren. [… ]

Die Ergebnisse dieser Versuche haben uns veranlasst zu folgern, dass das Nervensystem als eine Art “Antenne” fungiert, die auf die elektromagnetischen Felder eingestimmt ist, die von den Herzen anderer Individuen erzeugt werden und auf diese reagiert. Wir glauben, diese Fähigkeit zum Austausch von energetischen Informationen ist eine angeborene Fähigkeit, welche das Gewahrsein erhöht und wichtige Aspekte wahrer Empathie und Sensibilität für andere vermittelt.”

Das Herz als Hormondrüse 

Aber auch ganz biologisch tut das Herz weit mehr, als nur zu pumpen: In den achtziger Jahren wurde das Herz erstmals als eine Hormondrüse klassifiziert. Im Nervensystem des Herzens werden genau wie im Gehirn verschiedene Neurotransmitter und Hormone ausgeschüttet, die Einfluss auf den ganzen Körper haben. Noradrenalin, Dopamin und Oxytocin sind die wichtigsten dieser Hormone, wobei Oxytocin vor allem deshalb interessant ist, weil es als das “Liebes-Hormon” gilt, das maßgeblich Mutterliebe, Verbundenheit, Toleranz, Verständnis und soziales Verhalten beeinflusst.

Vom Kopf ins Herz

Haben all die Indianer, weisen Männer und Frauen, Meister und Gurus, die uns seit Hunderten von Jahren raten, dem Herz zu folgen. Zumindest kommen wir scheinbar dem Mysterium des Herzens immer näher, jenem Ort, der die Welt mit dem Absoluten verbindet und die Erde mit dem Himmel.

Dies bedeutet, daß unsere Herzschläge mehr sind als nur mechanisches Pulsieren einer Pumpe, sondern sie sind eine intelligente Sprache mit erheblichem Einfluß darauf, wie die Aktivitäten der höheren Gehirnbereiche kognitive und emotionale Informationen verarbeiten und  wie wir uns letztendlich in der Welt verhalten.

“Das ganze Universum ist im Körper enthalten, der ganze Körper im Herzen. So ist das Herz der Kern des ganzen Universums.” (Ramana Maharshi)

Quellen: PRAVDA-TV/spirit4uTV/esoterikforum.at/sintonia.de/heartmath.org vom 29.08.2012

Weitere Artikel:
Gregg Braden: Leben im Einklang mit der “göttlichen” Matrix (Video-Interview)

The Living Matrix – Heilweisen der Zukunft (Video-Dokumentation)

Herz-Intelligenz

Die lebendige Matrix – Teil 2 – Das Anu

Die lebendige Matrix – Teil 1

Vielen Dank an Pravda-TV

„Geist-Molekül“ Zirbeldrüse: Portal zur feinstofflichen Welt

In der Zirbeldrüse werden Stoffe ausgeschüttet, die Out-of-Body-Erfahrungen, Zeitreisen, Transformationserfahrungen und euphorische Bewusstseinszustände möglich machen. Durch sie bekommen wir Zugang zu unseren eigenen höheren geistigen und spirituellen Fähigkeiten und könnten theoretisch viel älter werden, da das Zellwachstum von den ausgeschütteten Stoffen der Zirbeldrüse gefördert wird. Durch DNA-Manipulation wurde die Funktion der Zirbeldrüse bei der Menschheit herabgesetzt, wodurch sich die Dualität auf der Erde und das Gefühl des Getrenntseins der Menschen etablieren konnte. Bewusste Menschen können jedoch die Funktion ihrer Zirbeldrüse re-aktivieren.

Ursprung subtiler Schwingungen

Lt. dem Forscher Dr. Rick Strassman ist die Zirbeldrüse höchst lichtempfindlich und zuständig für die Produktion von DMT (Dimethyltryptamin), dem sog. „Geist-Molekül“. Seiner Ansicht nach würden große Mengen davon wahrscheinlich während des Geburtsprozesses und des Sterbevorgangs ausgeschüttet. Aufgrund dessen erinnern sich vermutlich Überlebende an Nahtoderlebnisse. Die Zirbeldrüse ist der Ursprung der Kundalini-Energie und so etwas wie der Zugang zu unserer Seele und das Tor zur feinstofflichen Welt. Sie fördert die Intuition sowie hellseherische, hellfühlige und thelepathische Fähigkeiten. Das von der Zirbeldrüse abgesonderte DMT kann aber auch zu Halluzinationen und Psychosen führen. Yogis erzählen, dass „die Zirbeldrüse Absender und Empfänger der subtilen Schwingungen ist, welche Gedanken und psychische Phänomene, durch den ganzen Kosmos tragen“ (Satyananda, 1972).

Gehirn und ZirbeldrüseDie Zirbeldrüse soll im Laufe der Zeitalter deutlich geschrumpft sein, von einer Größe von 3 cm zu Zeiten von Atlantis auf ca. 3 mm in der heutigen Zeit. Rein körperlich gesehen ist die Zirbeldrüse deshalb sehr wichtig, weil das am Tag im Gehirn gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin umgewandelt wird, welches die innere Uhr steuert und den Schlaf reguliert. Das in der Zirbeldrüse produzierte Melatonin ist nicht nur wichtig für die Entwicklung während der Pubertät, sondern hilft auch, den Körper vor Zellschäden zu schützen, welche durch freie Radikale verursacht werden. Es steigert zudem das Empfinden von Empathie. Serotonin ist als Glückshormon bekannt, denn es hat eine entspannende und stark stimmungsaufhellende Wirkung.

Zirbeldrüse und Theta-Zustand

Verkalkt die Zirbeldrüse bzw. verhärtet sich das Gewebe, was z.B. durch Fluorid in Mineralwasser und Zahnpasta oder elektromagnetische Strahlung jeglicher Art (Stromleitungen, Mobiltelefone, Internetnetzwerke, künstliches Licht) verursacht werden kann, lässt die Funktion der Zirbeldrüse nach und es tritt der physische und psychische Alterungsprozess ein. Dann haben wir die Verbindung zu unserer erhöhten Wahrnehmung verloren, welche die Grundlage für unser mental-seelisch-physisches Wohlbefinden ist. Denn die hervorgerufenen Theta-Wellen in unserem Gehirn (3,5 – 7,5 Hz) im Zustand zwischen Schlaf und Entspannung, reguliert durch die Zirbeldrüse bei guter Funktion, sind Heilung auf höchster Ebene – seelisch, geistig und physisch. Hier bekommen wir Zugang zu unserem Unterbewusstsein und öffnen die Türen zu unseren verborgenen Ängsten, aber auch zu unserem wahren Potenzial und zur eigenen Wahrheit. Im Unterbewusstsein reifen Selbsterkenntnisse und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Wer hätte ein Interesse daran, dass der Mensch nicht „heil“ werden kann, indem der spirituelle Zugang durch o.g. künstliche, staatlich verordnete Methoden abgeschnitten werden soll?

„Gegenspieler“ der Zirbeldrüse

Wenn wir uns das Umfeld ansehen, in dem wir unsere Zeit verbringen, zuhause, am Arbeitsplatz, beim Einkaufen etc. fällt auf, dass uns immer mehr elektromagnetische Strahlung sowie künstliches Licht umgibt. Und dass uns Nahrung vorgesetzt wird (Speisesalz, Zahnpflegemittel und Trinkwasser), die mit Fluorid versetzt bzw. verseucht wird und wir diese konsumieren, bereits vom Säuglingsalter an. In Nordamerika und anderen westlichen Staaten (nicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz) werden Wasservorräte mit Fluorid versetzt. Fluorid ist ein Abfallprodukt der Aluminiumproduktion. Unsere moderne Lebensweise ist also dafür mitverantwortlich, dass die Zirbeldrüse im Laufe eines Lebens und im Laufe der Menschheit immer weiter schrumpft! Wobei die Menschheit, wenn wir dies ehrlich betrachten, in den letzten tausenden Jahren auch nicht besser war, als heute. Dennoch scheint es eine systematische spirituelle Vergiftung von wirtschafts-politischer Seite zu geben, welche die Funktionen der Zirbeldrüse der Menschen einschränken will. Kaum auszumalen, wäre die Zirbeldrüsenfunktion in ihrem ursprünglichen Umfang.

BewusstseinInteressanterweise haben Tiere, die evolutionär älter sind als wir Menschen, also Reptilien und Amphibien, ein Drittes Auge, genannt Scheitelauge, welches zentral nach oben gerichtet auf dem Scheitelbein des Schädels liegt. Es dient bei ursprünglichen Wirbeltieren als Lichtsinnesorgan zur Wahrnehmung von Helligkeitsunterschieden, was wesentlich für die Regulierung des Biorhythmus und für die Orientierung ist, es ist also in gewisser Weise vergleichbar mit den Funktionen der Zirbeldrüse bezogen auf den Menschen.

Aktivierung und Schutz der Zirbeldrüsenfunktion

Wir sind dem „System“ nicht schutzlos ausgeliefert und können unsere Zirbeldrüse gut schützen und re-aktivieren, indem wir einige Dinge beachten. Die Zirbeldrüse als das „Tor zum Himmel“ liegt auf Höhe des Kronenchakras. So sollten wir hin und wieder eine vollständige Chakrareinigung vornehmen und unseren sieben Energiezentren mit unserer Aufmerksamkeit wichtige Energie geben. So können sie sich bei eventuellen Blockaden ent-wickeln und die Lebensenergie im Körper kann wieder frei fliesen. Besonderer Aufmerksamkeit bedarf hier dem Kronenchakra.

Ein gemütlicher Abend ist bei Kerzenlicht umso gemütlicher also bei (meist) grellem LED-Licht. Unser Smartphone sollten wir auch mal weglegen, vor allem unbedingt während des Schlafes, denn auch im Flugmodus werden schädliche elektromagnetische Strahlen ausgesandt – sehr gefährlich wenn das Handy eingeschaltet am Nachttisch in unmittelbarer Kopfnähe (Zirbeldrüse) liegt. Auch Meditation und bestimmte Yoga- und Atemtechniken können durch die Schärfung des Bewusstseins die Zirbeldrüse re-aktivieren.

Einen ungewöhnlichen Geheimtipp sprachen die Frequenz- und Elektrosmog-Experten Grazyna Fosar und Franz Bludorf in dem Buch „Im Netz der Frequenzen“ aus. Sie empfehlen, Gerichte mit Cayenne-Pfeffer zu würzen. Der darin enthaltene Wirkstoff Capsicain, der für die Schärfe verantwortlich ist, soll vor elektromagnetischer Strahlung schützen.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: Fotolia.de

Quellen
dieter-broers.de/das-dritte-auge/
www.gehvoran.com/2015/04/theta-gehirnwellen-der-optimale-bewusstseinszustand-fuer-ent-wicklung/
www.zentrum-der-gesundheit.de/zirbeldruese-ia.html
wiki.yoga-vidya.de/Drittes_Auge
vikara.de/index_htm_files/Zirbeldruese.Aktivierung.pdf

7 Tipps die Ihnen helfen werden harte Zeiten zu überstehen!

Selbst die ausgeglichensten und verbundenen Menschen durchlaufen Phasen von Stress, Probleme und Kämpfe. Hier sind einige Gedanken, um sich zu erinnern, wenn Sie harte Zeiten durchfahren. Wir hoffen, es hilft!

Sie werden geliebt!

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie im Moment durch die Dunkelheit schreiten, möchte ich Ihnen sagen, dass Sie nicht alleine sind, auch wenn es sich so anfühlt. Sie werden gesehen, und es gibt Wesenheiten und vielleicht sogar auch Personen in dieser Welt, die Sie lieben.

Jemand hat mir einmal erzählt, dass „Namaste“ bedeutet: ‚das Licht in mir erkennt das Licht in Dir‘ – und selbst wenn Sie dieses Licht gerade jetzt nicht fühlen sollten, so ist es immer noch da und die Menschen um Sie herum können es erkennen.

Ihre Gefühle sind da, um Sie zu führen!

Oft, wenn wir durch eine harte Zeit gehen, wollen wir verzweifelt aus ihr heraus. Wir sehnen uns nach guten Gefühlen, um wieder angeschlossen zu werden. Und weil dieser lockere Teil von uns so sehr weit weg fühlen kann, lässt unsere anhaltende Sehnsucht danach uns schlechter fühlen.

Manchmal ist das Überstehen wirklich der beste Weg aus der Finsternis heraus. Anstatt den Gefühlen zu widerstehen, die Sie haben, erlauben Sie sich selbst sie zu erleben. Unsere Gefühle sind nicht zufällige Impulse, die unterdrückt oder ignoriert werden sollen, vielmehr sind sie Fahrpläne unserer inneren Welten, Werkzeuge, die hier sind um uns zu helfen, und um uns durch unsere Gedanken und Verhaltensweisen zu führen. Also, wenn Sie sich deprimiert, jämmerlich, böse, allein, frustriert, besorgt usw. fühlen, dann gibt es einen Grund dafür, und Sie sollten tief in sich selbst gehen, um diesen Grund zu erforschen.

Das Leben ist für niemanden einfach!

Einer der schlimmsten Gedanken kommt, wenn Sie glauben, dass Sie es härter als alle anderen haben. Der Blick auf das Leben durch eine Opfermentalität wird Sie dicht machen, entfremden und von den Menschen isolieren, deren Unterstützung Sie vielleicht suchen. Wenn wir Opfer unseres Lebens geworden sind (so die Vorstellung), neigen wir dazu, Ereignisse zu manifestieren, d.h. Menschen und Situationen, die uns weiterhin darin verstärken, wie schrecklich doch alles geworden ist. Vielleicht machen Sie das!

Die Realität ist, dass das Leben für niemanden ‚easy‘ abläuft! So viele Menschen gehen durch alle Arten von Schwierigkeiten und Kämpfe – wir haben alle Höhen und Tiefen. Diese Leben ist kein Wettbewerb darüber, wer mehr gelitten hat, oder wer einen schlechteren Deal bekommen hat. Hier geht es um Sie, und nicht um andere bzw. um Vergleiche! Das ist ein Trugbild und denken Sie daran, dass Ihr Verstand programmiert worden ist, so zu denken!

Sie sind nicht hier, um perfekt zu sein!

Manchmal, wenn wir andere Menschen mit all diesen unglaublichen Leistungen und Fähigkeiten sehen, kann es uns ziemlich runterziehen. ABER, wir alle machen Fehler! Manchmal machen die, von denen wir denken, dass sie äußerst intelligent seien, die banalsten Fehler und wir müssen schmunzeln. Erinnern Sie sich? Ich persönlich glaube, dass das Fehlermachen und aus ihnen zu lernen, einer der wichtigsten Teile unserer menschlichen Reise hier auf Erden ist.

Also, wenn Sie Fehler machen, lernen Sie daraus. Es bedeutet nicht, dass Sie ein schlechter Mensch sind. Niemand wird Sie hassen! In der Tat, laut Sozialpsychologie, kann das „Fehlermachen“  Sie sogar sympathischer für andere Menschen wirken lassen!

Schmunzeln und Lachen sind die beste Medizin!

Eine an der Universität Michigans geführte Forschung hat gezeigt, dass das Lächeln Ihre Laune wirklich verbessern kann, solange es ein ECHTES Lächeln ist! Während Wissenschaftler noch nicht völlig sicher sind, warum die einfache Tat des Lächelns Sie glücklicher fühlen lässt, wird vorgeschlagen, dass das Lächeln die Gesichtsmuskeln schließt, und dies führt zu mehr Blutfluss im frontalen Lappen des Gehirns, und dadurch werden Vergnügungs-Chemikalien (Dopamin) im Gehirn ausgelöst.

Echtes Lachen kann Ihnen ebenso helfen Angst und Depressionen zu überwinden. Also, wenn die Dinge zäh und hart scheinen, bringen Sie sich zum Lachen!

Ich vergaß, Dankbarkeit ist die andere beste Medizin!

Manchmal finden wir Dankbarkeit in den kleinen Dingen, wie die schöne Schärfe in der Luft, oder die Art und Weise wie die Sonne aus den Wolken reflektiert. Oder wir finden es in einem freundlichen Lächeln von einem vorübergehenden Fremden, oder dem Geruch oder Geschmack von etwas Köstlichem. Wenn Sie eine harte Zeit haben, Dankbarkeit zu finden, gibt es viele Dinge, die Sie tun können, einschließlich sich ein paar Minuten pro Tag Zeit zu nehmen und nachzudenken und auch niederzuschreiben, für was Sie dankbar sein können.

Es ist Zeit, dass Sie zu sich stehen!

Manchmal kann das Gehen durch schwierige Zeiten alle Probleme und Fragen in unserem Leben verstärken und vergrößern. Ein allgemeines Thema, das ich bemerkt habe, ist, dass oft, wenn ich durch Perioden der Finsternis oder des Kampfes gehe, ich gezwungen werde, in den Spiegel zu blicken, um meinen gegenwärtigen Zustand der Existenz zu untersuchen. Und manchmal mag ich nicht, was ich sehe.

GIF Pictures

Wenn Sie harte Zeiten durchmachen, werden Sie eine wunderbare Gelegenheit bekommen, um mit sich selbst sehr reale und wichtige Änderungen vornehmen zu können, die Ihr Leben verändern! Was tun Sie nicht in Übereinstimmung mit Ihren Lebenszielen und Ihres höchsten Selbsts? Welche Änderungen müssen Sie machen, um die beste Version von sich selbst zu werden?

Es ist unglaublich, wie viel Macht jeder von uns in seinen Absichten, Verhaltensweisen und Reaktionen auf Situationen legen kann.

Es ist Zeit, einen Schritt in die Wahrheit und Ehre Ihrer authentischen Träume, Ziele und Wünsche zu treten! Gerade jetzt, Sie haben nichts zu verlieren! Vergessen Sie nie, dass, egal wie schlecht es auch scheint, Sie immer würdig sind, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

 Danke an – DENKE-ANDERS-BLOG

Schwingungsblockaden – Was ist als nächstes zu tun?

Herzlich willkommen beim Erlernen, wie du deine eigene Schwingungsfrequenz erhöhen kannst! Du wirst dich fragen, was du als nächstes tun kannst und hattest vielleicht auch einige unerwartete Herausforderungen, die dich veranlasst haben, dich zu fragen, ob du auf dem richtigen Weg bist. Was ist der nächste Schritt, um die Schwingung zu erhöhen und wann hören die Herausforderungen auf?

Als Teil des spirituellen Erwachens haben wir gelernt, dass die Welt in einer niedrigeren Schwingungsfrequenz existiert hat, die uns in einem Zustand der Selbstgefälligkeit eingelullt und in einem permanenten Schlafzustand versetzt hat. Vielleicht hast du viele Artikel über die Anhebung deiner Schwingung gelesen, wie z.B. „Wie du deine persönliche Schwingung anheben kannst“, und vielleicht Videos wie dieses von Gregg Prescott von In5d gehört, in dem erklärt wird, wie die Frequenz rund um uns erschaffen wurde und warum:

Während du niedrige Schwingungsfrequenzen umgewandelt hast, hat sich deine DNS langsam verändert, damit deine Zellen schneller vibrieren können. Dies hat deinen Zellen ermöglicht, mit Licht oder Plasma zu interagieren und die DNS in deinen Zellen hat begonnen, sich  zu verwandeln.

Durch Meditation verlangsamst du die Zeit, schaltest die Aussenwelt aus, gehst in dein Inneres, um deine Frequenz zu erhöhen. Du arbeitest an der Umwandlung von Energien der Angst (dicke, klebrige, dunkle Energie) und lernst, aus dem Herzen heraus zu arbeiten, anstatt aus dem Kopf und dem Ego. Das Bewusstsein hat sich mit deinen Zellen erweitert und du arbeitest an der Entgiftung und Reinigung deines Körpers, was ebenfalls deine Schwingungsfrequenz erhöht.

Es war nicht immer eine ungetrübte, fröhliche Reise zur Erhöhung deiner Schwingung. Ein paar Dinge sind vielleicht geschehen, seit du deine Reise angetreten hast. Zum einen kannst du bemerkt haben, dass du zu bestimmten Zeiten deine Arbeit zur Anhebung deiner Schwingung anhalten musstest, da sonst dein Körper nicht mit dem Geist Schritt halten konnte, der Geist aus dem Körper ausgetreten wäre. Das ist keine schlechte Sache, da viele Menschen durchaus „Out of Body“ (OBE) Erfahrungen haben. Dennoch ist es zweckmässiger eine Frequenz zu halten, die der Erde hilft, ihre Schwingungsfrequenz und ihr Bewusstsein zu erhöhen. Dafür müssen wir in unserem Körper geerdet bleiben. Die Bedeutung der Erdung ist zwingend erforderlich, weil sie uns mit der Erde und der Quelle in Einklang bringt und das ist eines der wichtigsten Dinge, die wir täglich tun sollten.

Eine andere Sache, die dir vielleicht passiert ist, als du einen hohen Punkt von Schwingung erlebt hast, dass du negative Wesenheiten angezogen hast, wie Motten das Licht. Das geschieht, weil die Wesen, die sich von unserer Energie ernähren beginnen als Kollektiv zu hungern, weil die Zahl der Menschen die erwachen und sie aus ihrem Leben entfernen, ansteigt. Wenn sie ein strahlendes Licht auf ihrer Ebene der Existenz bemerken, denken sie, dass hier der Tisch reich gedeckt ist. Sie versammeln sich und warten, dass das Mahl beginnt. Wenn du nicht aufmerksam bist, kannst du in alte Gewohnheiten zurückfallen, wie z.B. Streit, Eifersucht, Alkohol- oder Drogenkonsum. Diese Verhaltensweisen und Handlungen erschaffen Risse im Aurafeld, die gerade so gross sind, dass eine dieser Entitäten sich einklinken kann um deine Energie anzuzapfen.

Langsam beginnst du, wieder Energie zu verlieren und deine Zellen beginnen ein wenig langsamer zu vibrieren. Wenn dir das passiert, ist die gute Nachricht, dass dein Bewusstsein wach genug war um zu verstehen, was passiert ist, und viele ziehen sich wieder aus dieser Situation heraus und bewegen sich wieder auf den höheren Schwingungszustand zu. Du bemerkst auch, der Grund warum dir das geschah ist, weil deine Schwingung so hoch war, dass du bemerkt wurdest. Hab keine Angst wieder in diesen Zustand zurückzukehren, da du an einem bestimmten Punkt deiner Schwingungserhöhung für sie unsichtbar wirst. Das ist ein Spiel von einem Schritt vorwärts und zwei Schritten zurück, aber vielleicht kommst du auch bis zur obersten Stufe. Sei nicht zu hart zu dir wegen dieser Rückschritte, sie sind ein völlig normaler Teil des Lernens und Erfahrens durch den Schleier der Illusion.

Eine andere Möglichkeit ist, dass verborgene Dinge der Vergangenheit an die Oberfläche kommen, während du dich von niedrigschwingenden Teilen reinigst und sie klärst, und du mit grossen Veränderungen in deinem Leben kämpfst. Turbulenzen brachten ein wenig Chaos bis du imstande bist, die Dinge zu verstehen. Das war fast eine weitere Dunkle Nacht der Seele, aber du bist schon dort gewesen bevor du das erkannt hast, dass du einfach nur darauf achten musst, was hoch kommt und damit umzugehen wie der Krieger, der du bist.

Dann hast du vielleicht das Wiederholungsmuster erlebt. Manche Menschen, die diese Form erfahren, wurden als „bipolar“ bezeichnet. Das bedeutet, wenn Einzelpersonen Schwankungen von negativ zu positiv und zurück erleben, und deren Schwingung von niedrig zu hoch zu niedrig fluktuiert. Diese Personen sind sehr empfänglich für äussere Einflüsse, wie z.B. elektromagnetische Schwingungen, UV-Frequenzen, und Audiofrequenzen.

Dir ist vielleicht aufgefallen, dass es nötig ist, dass du dich aus einer Situation oder von einer Person zurückziehst oder auch aus einer Stadt, die dich mit niedrigen Frequenzen durch Türme und Radiowellen bombardiert. Die wichtige Sache ist zu erkennen, dass weglaufen das Muster der Wiederholung nicht verhindert. Es ist nötig, dass die Energien durch den emotionalen Körper gefühlt werden und auf eine Weise entlassen werden, sodass sie anderen nicht schaden. Heraufzufinden wie dies zu bewerkstelligen ist, ist einfach – durch Versuch und Irrtum.

Das „Was ist jetzt als nächstes zu tun?“ kann beantwortet werden, indem du feststellst, wo du dich jetzt gerade auf deinem Weg befindest. Die Meisterung dieser Inkarnation ist es zu lernen, wie du Schwankungen der Schwingungen ausbalancieren kannst, sodass du nicht so extreme Gegensätze erlebst. Du willst nicht aus deinem Körper austreten, ausser du führst dies absichtlich herbei, und du willst nicht wieder eine Dunkle Nacht der Seele erleben. Jetzt ist es Zeit zu lernen, wie du deine Reaktionen und Gedanken zu jeder Zeit besser kontrollierst, jedesmal wenn sie ausgelöst werden. Es ist auch Zeit, deinen Ängsten zu begegnen und aufzuhören, aus Situation oder vor Menschen zu fliehen, und stattdessen zu erkennen, woher die Energie kommt und sie auszugleichen.

Es ist Zeit, die Macht der Erde und des Kosmos zu nutzen. Der Geist/Verstand, der Körper und die Seele sind Schlüssel, das Potential zu erschliessen und die Schwingung und Energie in dir zu finden, die du wirklich bist. Das Geheimnis des Lebens ist nicht etwa „deine Schwingung anzuheben“. Doch die Anhebung führt dich an einen Ort, wo du deine einzigartige Seelenfrequenz entdeckst und dich auf sie einschwingst. Dies wird deine Verbindung mit deinem höheren Selbst, deiner Überseele und der Quelle stärken. Das ist die fortgeschrittene Arbeit, die zu tun ist, wenn du deine Schwingungsfrequenz erhöht hast. Jeder Geist klingt in einem besonderen Ton. Geh in dich, um deinen Ton zu fühlen oder zu hören und bemühe dich, mehr von diesem Ton in deinen Körper zu bringen. Wenn du dich fühlst, als würdest du dein eigenes Lied von Liebe und Harmonie singen, teile deinen Ton mit jedem und allem in deiner Realität und sieh, wie glücklich dich das macht.

Schliesslich, wenn du dich langweilst und unglücklich bist, du dich von allem getrennt hast, was du gemacht hast, um Spaß zu haben, dann ist es Zeit, dein Leben von einer höheren Perspektive her neu zu bewerten.

Ich hatte vor kurzem eine Live-Coaching-Session mit einem 67-jährigen Mann, dessen Leben aus Baseball, Jagen und im Wald rumhängen bestand. Er fand sich selbst allein, abgeschnitten von der Welt und sich fragend „Was kommt als nächstes?“

Nachdem ich ein paar Fragen gestellt hatte, spürte ich, dass er ein gutes Gespür hatte, zu identifizieren, was ihm schadet und er hatte sehr hart daran gearbeitet, diese Dinge zu beseitigen. Wir entschieden zusammen, dass es in Ordnung für ihn war, einige Dinge, die er zu tun liebte, mit einem höheren Bewusstsein, in Achtsamkeit und Verständnis zu tun. Zum Beispiel, vermisste er Baseball wirklich und  er wurde wirklich aufgeregt, als ich ihm sagte, er soll das Fernsehgerät einschalten und ein paar Spiele ansehen! Er weiss, wie er sich mit Hilfe von Kristallen schützen kann und dass er während der Werbespots den Ton ausschalten wird. Er wird ebenso mit seinem Pfeil und Bogen auf einen Hochstand zurückkehren, was er zu einer Zeit getan hatte, als er sehr glücklich in seinem Leben war. Bevor er das Tier schiesst, wird er telepathisch mit ihm und der Erde kommunizieren und um Erlaubnis bitten, das Leben des Hirsches zu nehmen. Er wird auch nur eine geringe Anzahl von Tieren in Achtsamkeit der Natur gegenüber erlegen. Während dies für Tierrechtsaktivisten und Vegetarier umstritten sein könnte, hat dieser Mann sein gesamtes Leben über nichts anderes gemacht, als seine Zeit im Wald verbracht, gejagt und Baseball geschaut, und als er damit aufhörte, hat er alle Freunde verloren und wurde zum Einsiedler und befand sich am Rande einer schweren Depression.

Der Fall dieses Mannes ist eine Lektion, wie du deine spirituelle Praxis in deinen Lebensstil integrieren kannst. Es zeigt dir, dass es wichtig ist, dass du etwas tust, was dich in deinem Leben glücklich macht, während du dich von 3D durch 4D zu 5D wandelst. Natürlich werden wir eine Menge von Dingen eliminieren, wenn wir uns aus dieser Realität bewegen. Doch für jetzt, schau genau, was du aus deinem Leben entfernt hast und danach, ob dich das unglücklich macht. Wenn du deinen Bank-Job quittierst und du kannst deinen Kühlschrank nicht mehr mit Essen füllen, dann wird es an der Zeit sein, dass du dir einen ähnlichen Job suchst, bis das Bankensystem zusammenbricht. Ein Verständnis dafür, wie man sich emotional vom System ablöst, wird dir erlauben das zu tun, in dem Wissen, dass du mit dem Einkommen für jetzt glücklich sein wirst. Einige Menschen können einfach nicht in Industrien arbeiten, die unser Leben kaputt machen, während manche diese Industrien von innen her infiltrieren müssen. Lerne, wie du Balance in deinem Leben erschaffst, und lerne, wie du eine negative Situation in eine positive wandelst. Wenn du es brauchst, dann tue Dinge, die aus spiritueller Sicht „No-Goes“ sind, moderat in Einklang mit deiner Intuition, deinem Seelenpfad und deiner Lebensgeschichte.

Die Herausforderungen werden nicht enden bis wir zur Quelle zurückgekehrt sind, um uns für eine neue Aufgabe bereit zu erklären. Doch durch die Integration der Weisheit unseres Höheren Selbst können wir von unserer Seele lernen, wie man das Spiel mit einem besseren Verständnis davon spielt, wie man in dieser Welt sein kann, aber nicht von ihr. Deine Absicht, dich von dieser Realität zu entfernen, wird die starke Kraft sein, um Gleichgesinnte über die Schwelle in eine neue Realität zu leiten, wo diese Kämpfe verschwinden werden. Für jetzt, tue das Beste, was du kannst, und nimm die steinschwere Last von deinen Schultern. Du gehst diesen oder einen anderen Weg, und gerade jetzt musst du tun, was dein Leben am einfachsten für dich macht, während du fortfährst immer höher zu steigen. Der Gesang deiner Seelenschwingung wird immer mehr verfeinert mit jedem Stein, den du fallen lässt.

Über die Autorin: Michelle Walling ist ein ganzheitlicher Life Coach, Autorin und Webmaster. In 2013 begann Michelle ihre öffentliche Karriere als eine spirituelle, metaphysische und esoterische Autorin für In5D.

 

gefunden bei transinformation – vielen Dank.

(Er)WACH(t)E Menschen und einige ihrer Merkmale…

Wer sich selbst erkannt hat und authentisch damit umgeht, kann anderen Menschen zunächst Angst und Unwohlsein bereiten.
 
Diese bewussten Menschen kennen ihren Weg und wissen genau, was sie nicht mehr bereit sind, einzugehen.
Sie unterliegen keinen Zwängen, keiner Illusion und keiner Täuschung mehr.
 
Sie schätzen ihre Freiheit, ihre Freude, ihre Dankbarkeit und die Achtsamkeit mit dem Leben und jedem Menschen umzugehen.
Sie sind zur unpersönlichen LIEBE geworden und haben die Einheit mit Allem erkannt und die Trennung als Illusion entlarvt.
 
Ängste sind ihnen fremd, denn sie richten ihre Aufmerksamkeit ausschließlich auf das Gute und sind sich der Macht ihrer Gedanken vollständig bewusst.
Sie nähren keinerlei Angst schürende Meldungen.
Diese Menschen sind glücklich und respektieren jeden in seiner Andersartigkeit.
Urteile und Bewertungen gehören für sie der Vergangenheit an.
 
Sie haben viel bewältigt, große Schmerzen und Leid auf sich genommen.
Sie wurden von der Masse als Verrückte, als Lügner oder als nicht (mehr) zugehörig und seltsam bezeichnet.
 
Ihr Leben spielt sich ausschließlich in jedem einzelnen Jetzt-Moment ab.
Das bloße Funktionieren entspricht nicht mehr ihren Wertvorstellungen.
Sie haben sich befreit und leben aus ihrem Herzen heraus.
Losgelöst von sämtlichen Zwängen, alten Konditionierungen, Mustern und Vorgaben.
Sie sind berührbar und zeigen große Empathie für alle Lebewesen auf unserem Planeten.
 
Ihre Handlungen entspringen ihrer vollständigen Gegenwärtigkeit und es ist ihnen egal, was andere davon halten mögen.
Sie handeln nicht mehr egoistisch, sondern zum Wohle des Gesamten.
Die Freiheit treibt sie an, die Gerechtigkeit und ihr unerschütterliches Gewahrsein, dass wir auf einem Planeten leben, der für ALLE ein lebenswertes und reichhaltiges Leben vorsieht.
 
Sie besitzen eine außergewöhnliche Ausstrahlung und Kraft.
Ihr Licht strahlt geradezu in die Welt und sie haben eine magnetische Anziehungskraft.
Eigenverantwortung stellt für diese Menschen kein Fremdwort dar.
Sie wissen, dass es keine Identifikation mit ihrer „Geschichte“ mehr gibt.
Niemand kann sie mehr dazu hinreißen, sich auf „Spiele“ der Macht einzulassen.
 
In der Stille erleben sie Glückseligkeit und fühlen sich niemals einsam.
Ihr Ego wurde durchschaut und die Angst vor Verlusten ist verloren.
Das reine und wahre Selbst wurde entdeckt.
Sie sorgen gut für sich selbst und wissen, dass ihnen von außen nichts gegeben werden kann, was sie nicht selbst verkörpern.
Die Außenwelt wird von ihnen nicht mehr als getrennt wahrgenommen.
Ihnen ist vollkommen klar, dass das „Erwachen“ nicht durch eine „Methode“ herbeigeführt werden kann.
 
Sie haben gelernt, ihre Gedanken ruhig werden zu lassen und sich von Automatismen zu befreien.
Das Loslassen gehört zu ihrem Sein, da sie sich jederzeit im Fluss befinden.
Ihre Lebendigkeit und ihr Lachen gleicht der eines Kindes.
 
In der behutsamen Zurückhaltung und ihrem SO-SEIN, lassen sie andere an ihren Erfahrungen teilhaben.
Ihnen ist bewusst, dass niemand jemals aufhört, sich weiter zu entwickeln.
Niemals maßen sie sich an, andere zu belehren oder sich über sie zu stellen.
(c) Text  Stefanie Will
gefunden bei lichterwunder
 

ATMUNGS-TECHNIKEN

Unendlichkeits-Atmung

Vorteile Unendlichkeitsatmung:

Die Unendlichkeitsatmung reinigt und klärt unseren Körper von unharmonischen Energien und füllt ihn mit göttlichen, diamantenen Lichtpartikeln auf.

Ausführung Unendlichkeitsatmung:

Atme tief ein und aus, und richte deine Aufmerksamkeit auf dein spirituelles Herzzentrum in der Mitte des Brustbeines. Fülle es mit göttlichen diamantenen Lichtpartikeln.

Leite nun die Energie aus dem Rücken hinaus, die Wirbelsäule entlang hinauf zur medulla oblongata, dem Teil des Hirnstamms, wo die Wirbelsäule und das Gehirn miteinander verbunden sind. Du kannst dir die Energie auch als ein strahlendes Lichtband vorstellen.

Die Energie beschreibt aus dem Hinterkopf heraus einem Bogen über den Kopf, vor dem Gesicht hinunter und dringt wieder ins Herzzentrum ein. Von dort aus fließt die Energie wieder durch den Körper, die Wirbelsäule hinunter, aus dem Wurzelchakra heraus und in einem Bogen zwischen den Beinen hindurch, der Vorderseite des Körpers entlang nach oben wieder ins spirituelle Herzzentrum.

Dort beginnt der Energiekreis erneut. Es ist am einfachsten, sich das Lichtband als eine Acht vorzustellen.


Chakra Atmung

Chakra Atmung – Chakren sind Energiezentren. Jedes einzelne Chakra beeinflusst und vitalisiert verschiedene Aspekte Deines Seins. Sie arbeiten zusammen als ein Ganzes und sind Zugangspunkte zu Deinem vollen Potential und der endlosen Kraft in Dir.

Diese Chakra Atmung ist fantastisch um Glück und Harmonie in Dir zu erwecken. Sie ist auch super für Deine innere Balance und gegen Stress.

Tipp : Wenn Dein Rücken noch nicht so stark ist, lehne Dich an eine Wand oder Stuhllehne.

 

Diese Chakra Atmung erlaubt, dass Deine Lebensenergie frei fließen kann und Du energetisch in Balance kommen kannst. Hier findest Du weitere Pranayama:

Ausführung Chakra Atmung:

Atme tief in dein Kronenchakra ein und durch das Stirnchakra aus.

Atme ins Stirnchakra ein und durch das Halschakra aus.

Atme ins Halschakra ein und durch das Herzchakra aus.

Atme ins Herzchakra ein und durch das Solarplexus-Chakra aus.

Atme ins Solarplexus-Chakra ein und durch das Sakralchakra aus.

Atme ins Sakralchakra ein und durch das Wurzelchakra aus.

Gehe nun den gesamten Chakren-Pfad wieder zurück, bis du schließlich durch das Kronenchakra ausatmest.


Farb-Atmung

Farbatmung – Du kannst mit der Farbatmung auch einzelne Körperstellen beatmen, wenn sie Heilung brauchen.

Wenn du Stress hast, dich unwohl fühlst, Angst hast, depressiv oder erschöpft bist, kannst du dich ebenfalls mit Farbe beatmen.

Vorteile Farbatmung:

Jede Farbe hat eine Eigenschwingung, die eine heilende Wirkung hat. Es ist dabei nicht wichtig zu wissen, wie welche Farbe wirkt. Du kannst darauf vertrauen, dass dein Körper weiß, welche Farbe er braucht.

Ausführung Farbatmung:

Setze oder lege dich hin. Spüre in dich hinein, welche Farbe du heute brauchst, und nimm die erste Farbe, die sich dir zeigt.

Atme diese Farbe als strahlendes farbiges Licht tief ein,
und verteile sie in deinem Körper und in deiner Aura.


Prana-Atmung

Alternative Nasen-Atmung

Die wechselnde Nasenatmungs-Technik wird auch Anuloma Viloma genannt.

In dieser Atemtechnik, atmen ihr durch ein Nasenloch, haltet den Atem, und atmen durch das andere Nasenloch in einem Verhältnis von 2-8-4 aus. Das linke Nasenloch ist der Weg des Nadi genannt Ida und das rechte Nasenloch ist der Weg des Nadi Pingala. Wenn ihr wirklich gesund seid, werdet ihr überwiegend durch das Ida Nasenloch atmen etwa eine Stunde und 50 Minuten, dann durch das Pingala Nasenloch. Aber bei vielen Menschen ist dieser natürliche Rhythmus gestört.

Anuloma Viloma entzerrt und gleicht den Fluss von Prana im Körper wieder aus. Eine Runde Anuloma Viloma besteht aus sechs Schritten, wie unten gezeigt. Startet durch drei Runden üben und baut langsam auf bis zwanzig Runden, wobei sich die Anzahl innerhalb des gegebenen Verhältnisses hält.

Der Vishnu Mudra

Im Anuloma Viloma, nehmt ihr das Vishnu Mudra ~ mit der rechten Hand an die Nase.  Drückt euren Zeigefinger und Mittelfinger an die Nase. Legt den Daumen an das rechte Nasenloch und euren Ring- und kleinen Finger von die linke Seite.

Eine Runde Anuloma Viloma (Alternative Nasenatmung)

 
  • Atme durch das linke Nasenloch, schließe das rechte mit dem Daumen, bis vier.
 
  • Halte den Atem an und schließe beide Nasenlöcher, bis sechzehn.
 
  • Atme durch das rechte Nasenloch, schließe die linken Seite mit dem Ring- und kleinen Finger, bis acht.
 
  • Atme durch das rechte Nasenloch, halte das linke Nasenloch mit dem Ringfinger und kleinen Finger geschlossen, bis vier.
 
  • Halte den Atem an und schließe beide Nasenlöcher, bis sechzehn.
 
  • Atme aus durch das linke Nasenloch, halten das recht mit dem Daumen geschlossen, bis acht.

Vorteile von Anuloma Viloma

Die Übung des Anuloma Viloma  produziert optimale Funktion für beiden Seiten des Gehirns: das ist eine optimale Kreativität und logisch-verbale Aktivität. Das lässt beide Seiten des Gehirns richtig funktionieren, die linke Seite, die für logisches Denken und die rechten Seite, die für kreatives Denken ist. Dies wird bei einem Menschen zu einer Balance zwischen kreativem und logischem Denken führen. Die Yogis halten dies für die beste Technik, um den Verstand und das Nervensystem zu beruhigen.

Anuloma Viloma: Die Wissenschaftliche Bestätigung

Die medizinische Wissenschaft hat vor kurzem den Nasen-Zyklus entdeckt, etwas, was bereits von den Yogis vor tausenden von Jahren praktiziert wurde. Moderne Wissenschaftler fanden heraus, dass wir mit beiden Nasenlöchern nicht gleich atmen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt ist viel leichter durch ein Nasenloch zu atmen als durch das andere. Jedes Nasenloch wechselt etwa alle drei Stunden. Die Yogis behaupten, dass die natürliche Periode alle zwei Stunden ist, aber wir dürfen nicht vergessen ~ diese Studien wurden auf Menschen angewandt, die nicht über eine optimale gesundheitliche Ebene verfügten.

Wissenschaftler entdeckten auch, dass der nasale Zyklus der Gehirn-Funktion entspricht. Es wurde festgestellt, dass die elektrische Aktivität des Gehirns auf der Seite gegenüber dem weniger verstopften Nasenloch größer war. Die rechte Seite des Gehirns steuert die kreative Aktivität, während die linke Seite die logische verbale Aktivität steuert. Die Forschung hat gezeigt, dass, wenn das linke Nasenloch weniger behindert wurde, die rechte Seite des Gehirns vorherrschend war. Die Testpersonen waren in der Tat besser bei kreativen Tests. Ebenso, wenn das rechte Nasenloch weniger verstopft war, die linke Seite des Gehirns vorherrschte. Probanden reagierten besser auf verbale Fähigkeiten.

Die medizinische Wissenschaft hat noch nicht ganz die alten Yogis verstanden. Die alten Yogis gingen sogar noch einen Schritt weiter. Sie beobachteten, dass viele Erkrankungen entstanden, die durch Störungen des Nasenzyklus hervorgerufen wurden oder wenn ein Mensch zu lange durch ein Nasenloch atmete. Um das zu verhindern, korrigierten sie diese Bedingung und entwickelten die alternative Nasenatmungs-Technik. Dies löscht jede Blockade des Luftstroms in der Nase, und stellt den natürliche Nasenzyklus wieder her.

Zum Beispiel haben die Yogis erkannt, dass, wenn für eine lange Zeit die Atmung nur durch das linke Nasenloch erfolgt (über einen Zeitraum von mehreren Jahren) Asthma verursacht wird. Sie wissen auch, dass diese sogenannte unheilbare Krankheit leicht durch das Atmen durch das rechte Nasenloch geheilt wird und verhindert, dass es wiederkehrt, wenn der Patient sich mit der alternativen Nasenatmungs-Technik behandelt. Die Yogis glauben auch, dass Diabetes zu einem großen Teil verursacht wird, vor allem durch die Atmung durch das rechte Nasenloch.

 

Veränderungen nach dem Aufstieg

Eure Atmung wird sich ändern, wie ihr aufsteigt (in die vierte Dimension), und Prana-Atmung wird die Energiequelle, mit der der Körper am besten funktioniert. Erinnert euch, dass ihr in euren Leben in Lemuria durch Prana existiert habt. Das Einzigste, wofür ihr euren Atem gebraucht habt, war die Anreicherung des Systems mit Sauerstoff. Euer Energiemuster wurde von Prana erhalten. In der vierten Dimension wird Prana aus der Photonenenergie eure Hauptlebensquelle sein. Praktiziert deshalb Prana-Atmung jetzt, denn es wird eure Zellen neu beleben und vervollständigen und euer Zellularbewusstsein reinigen. Das ist einer der vielen Gründe warum eure Lebensspanne dramatisch zunehmen wird.

 

Die Wurzeln der Prana-Atmung

„In der frühesten Anwendung hier auf der Erdebene war die Prana-Atmung unerlässlich für das Überleben. Über die Jahre hat man gelernt, wie man die Lungen und den Mund zum Atmen benutzt, und begrenzte damit sein Potenzial, wertvolle Energie in der Molekular­struktur zu verteilen. Bei richtiger Anwendung erlaubt die Prana-Atmung, die Molekularstruktur auf eine andere Ebene des Verstehens zu bewegen.“

 

Prana-Atem-Meditation

Stelle dir ein wundervolles, goldenes Licht vor, das aus dem Zentrum des Schöpfers in dein Kronenchakra eintritt. Erlaube dem Licht, während du es einatmest, durch deine Zirbeldrüse und Thymusdrüse abwärts zu wandern. Lass es deinen ganzen Körper erfüllen. Nachdem du dieses Licht einige Sekunden gehalten hast, atme es durch dein Herzchakra aus. Wiederhole diesen Prozess mehrere Mal und während du deinen Geist beruhigst und den Körper entspannst, beginne deine Atmung zu verlangsamen. Begleite dieses Licht mit dem geistigen Auge und sehe zu, wie langsam du dieses Licht den Körper hinunter und hinausbewegen kannst. Denn wenn du die Atmung verlangsamst, wirst du ein Gefühl der Anmut erfahren, eine Erinnerung an Liebe und eine Heilung in Gottes Licht.

 

Die Reise in die Liebe

„Kann es so einfach sein?“, fragst du. Meine Antwort ist ein betontes „Ja“. Denn in der Einfachheit der Heilung in Gottes Licht gibt es keine Gründe oder Ausflüchte, nicht in Liebe weiter zu gehen. Du wirst in Klarheit zu sehen beginnen, wie du dein Leben gelebt hast, umgeben von selbstgemachten Begrenzungen. Und du wirst die Herzensstärke haben, die neue Reise in Wahrheit, Vertrauen und Leidenschaft zu heilen und zu ändern und zu umarmen.

Erinnere dich, wir sind geistige Wesen, die eine menschliche Erfahrung haben, schließe dich mir in Gottes Licht an, wenn ich meine Gebete für Mutter Erde und all ihre Bewohner sage. Wenn du ruhig sitzt und Gottes Licht während der Prana-Atmung erfährst, sehe gleichzeitig Mutter Erde umgeben von Gottes Licht. Diese Vision wird das Bewusstsein der Angst heilen, das unseren Planeten umgibt und das Bewusstsein der Liebe zur Leidenschaft machen.

1 = einatmen          2 = ausatmen

Stelle dir goldene Lichtpartikel vor, die durch dein Kronenchakra eintreten und dann austreten. Erfahre, während du deinen Atem verlangsamst, Gefühle der Liebe und des Lichts im Einssein mit dem Schöpfer. Wenn du willst, füge die traditionellen tiefen Atemübungen der Ausdehnung und Zusammenziehung des Zwerchfells hinzu, während du das Licht erfährst.

 

Prana-Atmung für Anfänger

Erinnere dich, als du dich das letzte Mal über etwas aufgeregt hast, und jemand sagte dir, „hole einfach tief Luft und beruhige dich!“? Mit gutem Grund! Tiefe Atemzüge, wie in der Prana-Atmung helfen, den Geist und die Emotionen zu zentrieren, wie auch dich mit deinem Höheren Selbst und deiner Führung zu verbinden.

Prana in der alten Sanskrit-Sprache bedeutet „Atem“ oder „Leben“. Prana-Atmung wird weitgehend in der Meditation benutzt und ist eine Methode des bewussten Atmens, das deine physische Gesundheit und die geistige Konzentration verbessert und dir insgesamt ein Gefühl von Wohlergehen gibt. Du kannst damit experimentieren, Licht oder Prana durch deinen Kopf in den Körper zu bringen und es dort zu Bereichen zu leiten, wo du eine Heilung für notwendig hältst.

 

Willst du einen Versuch machen?

Sitze bequem mit aufrechtem Rücken und den Füßen flach auf dem Boden. Lege die Hände in deinen Schoß und entspanne dich. Du nimmst dann einen tiefen Atemzug, aber stelle dir vor, dass der Atem durch die Schädeldecke in deinen Kopf kommt. Mache einen „Delfin-Atemzug“!

Nun, statt einfach Luft zu atmen, stelle dir vor, dass du goldene Partikel aus Licht durch die Schädeldecke einatmest und lass sie deinen ganzen Körper erfüllen. Du kannst das Zwerchfell ausdehnen und zusammenziehen, während du dieses Licht spürst, wie es in deinen Körper eintritt und ihn verlässt.

Halte dieses Licht (und deinen Atem) einige Sekunden lang, dann atme aus durch dein Herz, wieder durch den Kopf oder durch die Füße in Mutter Erde hinein. Wiederhole diesen Prozess mehrere Mal, während du den Körper entspannst und den Geist beruhigst.

 

Energetische Balancen

Die Lebensenergie wird von unserer Aura (auch der feinstofflichen Energiekörper genannt)  aufgenommen und über unsere Energiezentren, die sogenannten Chakras, verteilt. Gerät dieses Energiesystem aus dem Gleichgewicht, zum Beispiel durch negative Gedanken, zuviel Stress, negative Emotionen oder falscher Ernährung, so wird auch der physische Körper krank. Man kann sogar sagen, dass jede Krankheit am physischen Körper auf einen „defekt“ am Energiekörper zurückzuführen ist. Berührungslos wird erst die negative oder verbrauchte Energie entfernt. Anschließend wird neue Lebensenergie in die entsprechenden Bereiche zugeführt. Damit wird die Selbstheilung unterstützt und beschleunigt.

Diese über 6000 Jahre alte Heilmethode beruht auf dem Wissen über die Gesetze der kosmischen (göttlichen) Lebensenergie, genannt Prana (indisch), Chi (chinesisch) oder auch „Atem des Lebens“ (Altes Testament).

Um Beschwerden des physischen Körpers zu lindern oder gar zu heilen, wird der Energiekörper (die Aura) und seine Energiezentren (die Chakren) abgetastet, gereinigt und energetisiert. Diese Energiezentren sind über Kanäle mit einander verbunden (Meridiane). Obwohl das “Prana-Heilen“ auch den emotionalen Zustand eines Menschen stark beeinflussen kann, geht die Heilung schneller vonstatten, wenn man sich  bewusst und ernsthaft darum bemüht, emotional ins Gleichgewicht zu kommen. Tief sitzende emotionale Verletzungen wirken sich auf Dauer sehr negativ auf den Gesundheitszustand aus. Wichtig ist die Offenheit und der starke Wille, wirklich gesund zu werden.

Danke an torindiegalaxien

Der akute Angriff auf unsere Sinne und was man dagegen tun kann

Liebe Freunde,

unsere Sinnesorgane ermöglichen uns unsere Wahrnehmungen. Ohne sie wären wir quasi blind und taub gegenüber unserer Umwelt. Die auf uns einwirkenden Reize (Signale) werden von uns in Gedanken und Bilder umgesetzt bzw. interpretiert. Diese Interpretation entspricht einem Programm, das auf Konditionierungen, Erfahrungen und genetischen Mustern aufbaut. In diesem Sinne ist für uns die Wirklichkeit nichts weiter als elektrische Signale interpretiert von einem Verstand. Sicherlich erinnert Ihr Euch noch an das Zitat aus dem ersten Matrix Film von Morpheus:
„Was ist die Wirklichkeit? Wie definiert man das, Realität? Wenn Du darunter verstehst was Du fühlst, was Du riechen, schmecken oder sehen kannst, ist die Wirklichkeit nichts weiter als elektrische Signale interpretiert von Deinem Verstand.“

Natürlich wissen wir mittlerweile, das „außerhalb“ dieser Programme noch eine andere Ebene existiert, die frei von diesem Verstandeswissen ist. Diese andere Ebene deute ich als die „Heimat“ unseres Selbst, gegenüber der Verstandesebene, die ich dem künstlichen Ego zuordne. Obwohl wir mehr oder weniger bestrebt sind, diese neutrale Ebene in unsere Wahrnehmung zu holen, fällt uns die Umsetzung doch schwer. Das mag auch daran liegen, dass wir durch eine immer größere Flut von Sinneseindrücken aus der Verstandeswelt überreizt sind. Sinnesüberreizungen blockieren unseren Zugang zur Quelle, der Heimat unsere Sebsts. Wenn wir über unsere Sinne reflektieren, denken wir in der Regel an unsere bekannten fünf Sinnesorgane, die uns Sehen, Hören, Geruch, Geschmack und Tasten vermitteln. Außerhalb hiervon ist in uns mindesten noch ein weiteres Empfangsorgan angelegt. Wie Ihre Euch sicherlich denken könnt, handelt es sie um unsere Zirbeldrüse. Dieses sogenannte 3. Auge ermöglicht uns eine direkte Verbindung zu unserem Selbst.

Zwei Dinge können diese Verbindung zur Quelle unterdrücken – eine in ihrer Funktion gestörte Zirbeldrüse und eine Überreizung der fünf physischen Sinnesorgane. Liebe Freunde, zum besseren Verständnis möchte ich Euch mit den folgenden Zeilen ein paar wesentliche Dinge über diese Sinnesüberreizung erläutern. Was können wir uns über einen Reiz vorstellen, der unsere Sinnesorgane erreicht? Zunächst einmal ist ein solcher Reiz als ein Signal zu verstehen, ein Signal welches uns aus unserer Umwelt erreicht. Das Signal selber besteht entweder aus elektromagnetischen Wellen (Sehen), aus Schallwellen (Hören) und Molekülen (Geruch und Geschmack) sowie Mechanik (Tasten). In dieser Form sind Signale zunächst einmal vollkommen neutral. Diese Signale sind potenzielle Informationen, noch ohne jede Bedeutung. Wie eine Sache oder ein Ding nur etwas Neutrales ist, was erst durch unsere Wahrnehmung und Zuordnung einen semantischen Inhalt erhält. Indem Moment, wo eine Information von uns wahrgenommen wird, hat sie bereits zwei grundsätzliche Hürden genommen – die Sinnesaufnahme und die Selektion, bzw. die Zuordnung ihrer Bedeutung.

In der allgemeinen Vorstellung der Mediziner geht man davon aus, dass das Gehirn zum großen Teil eine hemmende Funktion ausübt, um irrelevante, unwichtige Sinnesreize abzufiltern und sie durch Nebenkanäle in den Hintergrund zu verlagern. Wenn diese Funktion gestört ist, dann herrscht „Chaos im Kopf“. Leider bleibt hierbei unberücksichtigt, nach welchen Kriterien diese Filterung (Selektion) erfolgt. Rein quantitativ geht es hierbei um eine erstaunlich große Anzahl von selektierten Reizen. Nach heutiger Lehrmeinung werden im Ruhezustand aus der Umwelt Informationen von etwa 1 Mrd. bit pro Sekunde über Sinnesorgane aufgenommen. Die Verarbeitungskapazität beträgt durchschnittlich aber nur 100 bit pro Sekunde! Allerdings beziehen sich diese Angaben auf die bekannten fünf Sinnesorgane. Wie ich bereits andeutete, bleibt hier ein ganz wesentliches Sinnesorgan unberücksichtigt – die Zirbeldrüse. Sie ist dafür ausgelegt, uns mit dem gesamten Kosmos zu verbinden.

Ihre einwandfreie Funktionsfähigkeit vorausgesetzt, existiert in uns ein Selektionsprogramm, welches darüber entscheidet, welche von den nahezu unendlichen Informationen in unser Bewusstsein dringt. Die Entscheidung darüber, was unsere bewusste Wahrnehmung erreicht und was im Unterbewusstsein gespeichert bleibt, übernehmen in uns angelegte Programme. Diese Programme entsprechen unseren Konditionierungen, Erfahrungen und genetischen Mustern. Dem zufolge trägt jeder von uns ein – mehr oder weniger – individuelles Programm. Nach dieser Herleitung führen diese Programme zu unseren Empfindungen, Bewertungen und Handlungen. Aus ihnen gestalten wir unsere Welt.


Im Zeitalter des Erwachens fällt es uns immer leichter, diesen Circulus zu durchschauen. Wir erkennen, daß wir unsere Welt immer wieder auf unseren alten Mustern aufbauen. Um jedoch eine fundamentale Wandlung in eine bessere Welt (Eden) zu erreichen, brauchen wir eine Anbindung an unsere Quelldaten, die außerhalb der Selektionsprogramme liegen. Diese Anbindung ist jedoch nur möglich, wenn unser übersteigertes Ego den Weg hierfür freigibt. Das Ego ist der Herr der Verstandeswelt (unser Selbst jedoch der „König des Seins“). Für diese Freigabe brauchen wir eine funktionsfähige Zirbeldrüse, denn sie stellt uns den physischen Kanal zur Quelle zur Verfügung. Doch auch eine einwandfreie Funktion der Zirbeldrüse wird ihren göttlichen Auftrag nicht erfüllen können, wenn wir uns nicht ein den Zustand der Ruhe begeben. Erst im Zustand der entspannten Ruhe sind wir überhaupt in der Lage, unseren Gedankensender auszuschalten, um dadurch den Empfang unserer Quelldaten zu ermöglichen.

Gegenwärtig sind wir – zumindest scheinbar – meilenweit von dieser Ruhe entfernt. Unsere Sinne werden durch ein immer mehr zunehmendes Angebot an Reizen überfordert. Außer einer Blockierung zur Quelle erlauben wir zusätzlich noch die Unmengen an künstlichen Informationen aus unserer Umwelt in unsere Wahrnehmung einzufließen. Eine Sinnesüberreizung tritt auf, wenn einer oder mehrere der Sinnesorgane durch die Umgebung überstimuliert wird.

Du erkennst eine Sinnesüberreizung daran, dass Du den Eindruck hast, als ob alles zur gleichen Zeit geschieht, und zu schnell für Dich abläuft, um mitzuhalten. Auf der pathologischen Ebene wird eine Sinnesüberreizung mit folgenden Störungen in Verbindung gebracht: Chronisches Müdigkeitssyndrom, Posttraumatisches Belastungssyndrom, Autismus-Spektrum-Störungen und Generalisierte Angststörung.

Liebe Freunde,
ich möchte Euch zwei wirksame Methoden zur Verhinderung einer Sinnesüberreizung vorschlagen: Vermeidung und Grenzen setzen. Schafft Euch eine ruhige und harmonische Umgebung, welche den Geräuschpegel bei einem Minimum hält und das Gefühl des Durcheinanders reduziert. Beschränkt die Zeit, die Ihr für vielfältige Aktivitäten verwendet. Wenn es vermeidbar ist, meidet große Menschenansammlungen und störende Geräusche. In Situationen mit Sinnesüberreizung ist es wichtig, sich selbst zu beruhigen und auf ein beruhigendes Niveau zurückzukehren. Sinneseindrücke reduzieren kann helfen, etwa stressende Geräusche zu eliminieren und das Licht abzudämmen. Für manche funktioniert es, beruhigende, konzentrierte Musik zu hören. Sorgt für Dunkelheit im Schlaf. Gönnt Euch eine längere Erholung, wenn eine kurze Pause keine Erleichterung bringt. Ruht Euch vor großen Ereignissen aus. Konzentriert Euch auf jeweils eine erfreuliche Sache. Haltet Ausschau nach etwas, was Euer Herz berührt und Euch in große Freude versetzt. Vor allem jedoch: Erinnert Euch an Eure Göttlichkeit! Versucht Euch über Eure Freude mit dem Selbst in Euch zu verbinden. In diesem Moment habt Ihr Euch mit Eurem Selbst vereint…

Me Agape
Euer

Dieter Broers

Hier noch Auszug aus dem Buch „Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden“ zum Thema

Reizüberflutung und ganzheitliche Wahrnehmung

„Gibt es einen Zusammenhang zwischen den sich ständig ausweitenden Katastrophen-Meldungen, der Reizüberflutung durch Lärm, Gestank, Enge in Großstädten, durch Werbung Musik, Bildschirme und dem Potenzial für Inspirationen? Vielleicht ist es kein Zufall, dass wir ständig mit Reizen überflutet werden!
Wenn unser Nervensystem (Sinnesapparat) mit Reizsignalen überlastet wird, sind wir zum Reagieren gezwungen. Wenn beispielsweise der Neurologe bei einem Nerventest vorsichtig einen kleinen Hammer einen Punkt unterhalb unserer Kniescheibe trifft, reagiert unser Bein mit einem Hochschnappen, dem bekannten Kniesehnenreflex. Unser Körper ist darauf angelegt, auf äußere Reize gleichsam automatisch zu reagieren. Eine gewisse Menge solcher Reize können wir schadlos verarbeiten, manche sind gar lebenswichtig für uns.

Wenn jedoch eine bestimmte Anzahl an Reizen überschritten wird, spricht man von einer Sinnesüberreizung – und wir befinden uns durch unser modernes Leben fast ständig in diesem Grenzbereich der Übersteuerung. Den Reizen folgen Reflexe und automatisierte Routinereaktionen. Ein in dieser Weise ständig zum Reagieren veranlasstes Wesen ist kaum noch in der Lage, kreativ selber initiativ zu werden – wir wissen buchstäblich nicht mehr, wo uns der Kopf steht. Ständige Sinnesüberreizung trägt also dazu bei, dass wir unbewusst marionettenhaft handeln.

Das seit einigen Jahren abnehmende Erdmagnetfeld eröffnet, wie in Kapitel 10 näher erläutert wird, unseren Zugang zu Inspirationen. Hiervon können wir jedoch nur Gebrauch machen, indem wir uns einem Übermaß an Sinnesreizen entziehen, und besonders Reizen, die uns Angst und Schrecken einjagen. Damit Sie sich von meiner Behauptung überzeugen können, lade ich Sie zu einer praktischen Übung ein. Entziehen Sie sich bitte einmal für einen Tag den Einflüssen von Handys, Computern, TV, Radio und Presse. Mindestens zwei Dinge werden Sie hierbei erfahren, Ihre Verhaltensmuster in Bezug auf den Gebrauch zumindest einiger dieser Reizlieferanten (ich prognostiziere ein erkennbares Suchtverhalten) und die tatsächlich wahrgenommenen Inspirationen. Sie werden selber den Unterschied zwischen einer normalen Assoziation, also einer Idee oder einem Gedanken, und einer echten Inspiration bemerken, die sich nicht von etwas zuvor Gedachtem herleiten lässt.

Der einfachste Nenner: Ruhe (wenig Sinnesreize) führt zu Inspirationen. Aus der Ruhe können wir agieren (statt ständig zu reagieren) und gelangen von einem marionettenhaften Funktionieren zu einem Selbst-bewussten Handeln.

Das Prinzip der Filter

Wie wir gesehen haben, entscheiden Filter, welche und wie viele Informationen überhaupt in unser Bewusstsein gelangen. Natürlich, das konnten wir bereits zu Anfang lesen, sind unsere Filter durch unsere Konditionierungen und unsere Glaubenssätze definiert und damit programmiert. So gesehen haben wir uns scheinbar selbst den ›Weg nach Oben‹ abgeschnitten. Aus einem ganz bestimmten Grund jedoch erfüllen diese Filter auch einen sehr nützlichen Auftrag. Sie schützen uns vor Sinnesüberreizung. Der Nobelpreisträger Henri-Louis Bergson fasst zusammen:

»Es ist die Aufgabe des Gehirns und des Nervensystems, uns davor zu schützen, von dieser Menge größtenteils unnützen und belanglosen Wissens überwältigt zu werden.«
Was Henry Bergson damit ausdrücken will, ist schnell erklärt. Stellen Sie sich bitte vor, Sie würden für einen kurzen Moment, fünf Sekunden würden da schon reichen, alles wahrnehmen, was in diesen fünf Sekunden tatsächlich existiert. Sie würden etwa eine Million Mal mehr Dinge erkennen als bisher. Sie würden sich fühlen, als hätten Sie Ihren Verstand verloren (achten Sie bitte auf die Doppeldeutigkeit dieser Aussage ›Verstand verloren‹). Neurologen würden hier von einer Sinnesüberreizung sprechen. Tatsächlich ist Ihr Verstandesgehirn nicht für eine derartig hohe Informationsdichte ausgelegt. Das Kontingent seiner Informationsverarbeitung, sozusagen der Arbeitsspeicher, reicht nicht.

Anders wäre es allerdings, wenn Ihre Wahrnehmung sich nicht auf die einzelnen Objekte (Dinge) richtet. Die unmittelbare Wahrnehmung des Beobachters der Dinge im Ganzen ist ein Vorgang, den wir Gewahrsein nennen. In diesem Zustand hat sich der Zensor, unser Verstand, zurückgezogen. Hier existiert kein Denken. Hier sind wir im sogenannten ›Hier und Jetzt‹, außerhalb der Zeit. Hier sind wir im Sein.“

War dieser Artikel hilfreich? Dann teile ihn bitte!

Danke an Dieter Broers. 😉

Wie Sie Ihre Wahrnehmung und Sinne schärfen – 14 Übungen

Unsere fünf Sinne bilden das Tor zur Wahrnehmung. „Funktioniert“ einer dieser Sinneskanäle eingeschränkt oder gar nicht, so ist auch entsprechende Wahrnehmung eingeschränkt oder nicht vorhanden.

Ist dies der Fall, sind die anderen Sinne in der Regel stärker ausgeprägt. Das liegt auch daran, dass sie häufiger in Anspruch genommen und dadurch trainiert werden.

Blinde Menschen haben beispielsweise einen wesentlich stärker ausgeprägten Gehör- und Tastsinn als Menschen mit Sehvermögen.

Im Folgenden habe ich 14 Übungen zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Sinne trainieren und damit die Wahrnehmung fördern können.

Die meisten der aufgelisteten Übungen eignen sich am besten zur Durchführung in der freien Natur – beispielsweise bei einem Spaziergang. Picken Sie sich jene Übungen heraus, die Sie ansprechen.

Nutzen Sie dann für mindestens eine Woche jede Gelegenheit, Ihre Sinne zu trainieren. Sie werden erstaunt sein, wie sich nach regelmäßigem Üben die Wahrnehmung intensiviert hat.

Nun zu den Übungen.

Übung 1

Überprüfen Sie Ihre Wahrnehmungsfähigkeit

Es gibt Menschen, deren Wahrnehmungsfähigkeit besonders stark ausgeprägt ist. Wie ist es um Ihre bestellt? Das können Sie testen:

Sie benötigen hierfür jedoch eine Person, die Ihnen dabei hilft.

  • Schließen Sie die Augen.
  • Bitten Sie die andere Person, Sie an einer beliebigen Stelle am Körper mit dem Finger anzutippen.
  • Behalten Sie die Augen geschlossen und deuten mit Ihrem Finger auf genau jene Stelle.

Besitzen Sie eine gute (Körper-)Wahrnehmung, dann fällt es Ihnen leicht, punktgenau die jeweilige Stelle zu treffen. Wenn Sie das Ziel häufig verfehlen, dann ist das vermutlich ein Zeichen für eine verbesserungswürdige Wahrnehmung.


Übung 2

Formen wahrnehmen

Achten Sie – z. B. während eines Spaziergangs – auf die unterschiedlichsten Formen.

  • Zählen Sie die verschiedenen Formen, bis Sie eine innere Ruhe verspüren.

Durch diese Übungen nehmen Sie Ihre Umgebung intensiver wahr. Eine Abwandlung dieser Übung: Farben zählen.


Übung 3

Den Boden spüren

Suchen Sie eine Möglichkeit, um barfuß zu gehen.

  • Schließen Sie die Augen.
  • Gehen Sie einige Schritte vorwärts.

Spüren Sie, wie der Boden unter Ihren Füßen sanft nachgibt und ein Fußabdruck entsteht?

Versuchen Sie beim Gehen, zuerst die Ferse und dann die Zehen vollständig auf den Boden zu drücken, um möglichst komplette Fußabdrücke zu hinterlassen, bei denen sowohl die Ferse als auch die Zehen und die Innen- und Außenkanten erkennbar sind.

Verteilen Sie beim Auftreten Ihr gesamtes Körpergewicht möglichst gleichmäßig auf die Fußsohlen.


Übung 4

Das Auge isst NICHT mit

Wenn Sie eine Mahlzeit zu sich nehmen, isst bekanntlich das Auge mit. Das sollten Sie bei dieser Übung allerdings vermeiden.

  1. Schließen Sie deshalb die Augen oder tragen Sie eine Augenbinde.
  2. Lassen Sie sich von jemandem ein Ihnen unbekanntes Menü auftischen.
  3. Nehmen Sie einen Happen und riechen Sie daran. Was könnte das wohl sein?
  4. Dann ist der nächste dran.

Es ist erstaunlich, wie schwer uns oft das “Erschmecken” fällt.

Sie können natürlich auch bei jedem anderen Essen die Augen kurz schließen, um den Geschmack intensiver wahrzunehmen – auch wenn Sie schon wissen, was Sie da zu sich genommen haben.

Durch diese Übung trainieren Sie Ihre geschmackliche Wahrnehmungsfähigkeit.


Übung 5

Den Gehörsinn schärfen

  1. Begeben Sie sich in den Wald, in den Garten oder besuchen Sie einen Park.
  2. Nehmen Sie Platz an einem bequemen Ort. Sitzen Sie beispielsweise auf einer Bank, dann beugen Sie Ihren Kopf leicht nach hinten und lassen die Arme über die Rückenlehne baumeln.
  3. Sitzen Sie ganz locker und schließen Sie die Augen.
  4. Zählen Sie die unterschiedlichen Geräusche und Töne, die an Ihr Ohr dringen. Das sind in der Regel auch Geräusche, die wir in der Hektik des Alltags gar nicht bewusst wahrnehmen.

Nutzen Sie diese Übung auch mal zwischendurch. Sie eignet sich nicht nur, um den Gehörsinn zu trainieren, sondern sie ist auch eine ausgezeichnete Konzentrationsübung.


Übung 6

Gegenstände erfühlen

Der Tastsinn ist dran: Bei dieser Übung gilt es, Gegenstände mit geschlossenen Augen zu erfühlen.

  1. Bitten Sie jemanden, verschiedene Gegenstände in einen Karton zu legen.
  2. Nehmen Sie einen der Gegenstände heraus und ertasten Sie mit den Fingern dessen Oberflächenstruktur.

Können Sie auf Anhieb erraten, um welchen Gegenstand es sich handelt?

Auch diese Übung können Sie in den Alltag einbauen. Greifen Sie hin und wieder nach einem Gegenstand und ertasten Sie seine Form, seine Oberfläche – auch wenn Sie bereits wissen, worum es sich dabei handelt.


Übung 7

Spüren Sie Ihren Körper

Eine ausgezeichnete Sinnes- und vor allem auch Entspannungsübung, ist die progressive Muskelentspannung nach Jacobson.

» Eine detaillierte Anleitung zur Durchführung habe ich hier beschrieben.


Übung 8

Die Kunst des aufmerksamen Beobachtens

Nun zu einer einfachen Übung:

  1. Gehen Sie spazieren und achten Sie bewusst auf das, was Ihre Aufmerksamkeit weckt.
  2. Anschließend beschreiben Sie (in Gedanken) den betreffenden Gegenstand oder jenes, was auch immer Ihre Aufmerksamkeit erregt hat.
  3. Was fällt Ihnen noch dazu ein?

Es ist manchmal verblüffend, welche Erklärungen die eigene Fantasie liefert. Vielleicht fühlen Sie sich durch eine alte Eiche oder einen Geruch an Ihre Kindheit erinnert.


Übung 9

Mit geschlossenen Augen in vertrauter Umgebung

Die eigenen vier Wände sind einem vertraut und man kennt darin jedes Detail. Also der ideale Ort, um den Tastsinn zu trainieren.

  1. Stellen Sie einen Wecker auf eine Viertelstunde.
  2. Bewegen Sie sich in dieser Zeit mit verbunden Augen durch Ihre Wohnung.
  3. Machen Sie dabei Alltägliches.

Eine Viertelstunde kann dabei ganz schön lang sein. Aber es ist in der Regel eine interessante und intensive Sinneserfahrung.


Übung 10

Unterschiedliche Entfernungen

Durch diese Übung können Sie das Raumgefühl stärken und gleichzeitig Entspannung erfahren.

  1. Beobachten Sie jeweils beim Einatmen einen weit entfernten Punkt.
  2. Beim Ausatmen richten Sie Ihren Blick hingegen auf etwas in unmittelbarer Nähe.
  3. Das Ganze sollten Sie mindestens zehnmal wiederholen.

Übung 11

Wie fliegen

Suchen Sie einen Spielplatz auf.

  1. Setzen Sie sich auf eine Schaukel, die robust genug ist, um einen Erwachsenen zu tragen.
  2. Schaukeln Sie vorerst mit geöffneten Augen, bis Sie genug Schwung haben.
  3. Schließen Sie dann die Augen und konzentrieren Sie sich auf den Rhythmus der Auf- und Niederbewegung.
  4. Versuchen Sie, mit Ihren Beinen neuen Schwung zu holen.
  5. Spüren Sie, wie sich Ihre Körperhaltung und Atmung verändert.

Genießen Sie das rhythmische Gefühl, das Ihnen suggeriert, sie würden fliegen.


Übung 12

Laufen einmal anders

  • Verteilen Sie beim Laufen Ihr Gewicht gleichmäßig auf den gesamten Fuß.
  • Dann ändern Sie kurz Ihre Lauftechnik und treten nur noch mit den Fersen auf.

Das Ganze können Sie dann auch mit den Fußinnen- und Fußaußenkanten durchführen – hierbei ist allerdings Vorsicht geboten!

Spüren Sie bewusst die Körperwahrnehmung bedingt durch den Haltungswechsel. Auch die Bewegung des Beckens sowie die Atmung verändern sich allein durch diesen Wechsel.


Übung 13

Im Sein aufgehen

  1. Stellen Sie sich möglichst gerade hin.
  2. Achten Sie auf das Gefühl unter Ihren Fußsohlen.
  3. Dabei atmen Sie langsam ein und aus und blicken dabei um sich.
  4. Versuchen Sie, alles um Sie herum mit einem offenen, weichen Blick zu betrachten.

Lassen Sie Ihre Gedanken ruhen und spüren Sie die Stille, die langsam Ihr Inneres erfasst. Ihre Augen betrachten die Umgebung, ohne dass das Gesehene einer persönlichen Beurteilung unterliegt. Sie sollten dabei den Blick weder auf ein bestimmtes Ziel richten, noch sollten Sie irgendetwas bewusst nicht ansehen.

Der alleinige Zweck dieser Übung ist, einfach nur dazustehen, zu beobachten und „im Sein aufzugehen“.


Übung 14

Lassen Sie sich führen

Wenn Sie das nächste Mal einen Spaziergang machen, lassen Sie sich von Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin führen.

  • Sie haben also die Augen geschlossen und werden geführt.
  • Des Weiteren lassen Sie sich Gegenstände aus der Natur reichen. Fühlen, ertasten Sie diese.

Ein Spaziergang mit zahlreichen neuen Sinneseindrücken – Sie werden erstaunt sein!

Nutzen Sie die Möglichkeiten, Ihre Sinne zu schulen. Sie werden nach regelmäßigem Üben schnell Fortschritte und auch eine Änderung der Wahrnehmung feststellen. Ebenso werden diese Übungen auch Ihre persönliche Achtsamkeit fördern.

Dieser wundervolle Artikel ist von Burkhard Heidenberger – zeitblueten.com
Vielen Dank. 😉